Monday 24th June 2019
x-pressed | an open journal
July 21, 2013
July 21, 2013

Gemeinsam für mehr Würde in Griechenland (VIDEO)

Author: x-pressed
Categories: Borders, On the crisis, Protest
This article is also available in: eneselfr
Gemeinsam für mehr Würde in Griechenland (VIDEO)

GRIECHENLAND MUSS ZUR DEMOKRATIE ZURÜCKFINDEN UND
DEN RESPEKT DER GRIECHEN WIEDERGEWINNEN,

BEVOR ES DER WELT SEINE SONNENSEITEN ANPREIST

Griechenland ist zum Symbol der Rückschrittlichkeit geworden, die seit einigen Jahren auf allen Ebenen in der westlichen Welt zu erkennen ist. Inspiriert durch die Kampagne “Promote Greece”/ Gemeinsam für Griechenland”, die der Welt die schönen Seiten Griechenlands zuwenden möchte, versuchen wir, einen Schritt weiter zu gehen und das Elend der griechischen Gesellschaft nicht mehr durch Bilder goldener Strände und atemberaubender Sonnenuntergänge zu verschleiern, nicht mehr Lügen über die griechische Gastfreundlichkeit zu verbreiten und die griechische Demokratie der Moderne von ihren antiken Wurzeln zu trennen.
Nicht die Wirtschaft ist das Hauptproblem, sondern die Demokratie!
Das wahre Problem ist:
– dass politische Eliten nicht bürgergerechte und undemokratische Maßnahmen getroffen haben;
– dass tausende Beamte und öffentlich Bedienstete entlassen wurden, um die Forderungen der Troika zu erfüllen und die nächste Kredittranche, Verzeihung, das nächste “Rettungspaket”, zu erhalten;
– dass die Herrschenden im Schnellverfahren Gesetzesnovellen durchbringen, die weiteres Elend für die Gesellschaft bedeuten, ohne dass sie auch nur im Parlament diskutiert worden wären;
– dass Parlamentarier zugaben, die Voraussetzungen für die Austeritätsmaßnahmen noch nicht einmal gelesen zu haben, bevor sie dafür stimmten; stattdessen stimmten sie nach dem Prinzip der Parteidisziplin ab;
– der Einzug der Neonazi-Partei Chrysí Avgí/ Goldene Morgenröte ins Parlament; die nachweisliche Beteiligung ihrer Mitglieder an rassistischen Pogromen und die antidemokratische Haltung ihrer Abgeordneten in aller Öffentlichkeit (Parlamentsabgeordnete werden in Live-Sendung verprügelt, der Bürgermeister von Athen mit der Waffe bedroht usw.) [1].
– der Anstieg des Fremdenhasses, der der Goldenen Morgenröte zu weiterem Machtzuwachs verhilft und sie mit 15 % der Stimmen zur drittgrößten politischen Kraft macht.
– die Anbiederung, die die konservative Regierung der Neonazi-Partei bietet und ihr Flirt mit ultrarechten politischen Positionen, um Wähler der Goldenen Morgenröte für sich zu gewinnen; Beispiel: der Arrest afro-amerikanischer US-Touristen durch Polizeibehörden, die in Razzien nach Migranten ohne Papiere suchten; [2].
– die Schließung des öffentlich-rechtlichen Senders (ERT) innerhalb eines Tages und die Missachtung der einstweiligen Verfügung des obersten Verwaltungsgerichts, das die unverzügliche Wiederaufnahme des Sendebetriebs forderte [3];
– die Schaffung einer grotesken und improvisierten neuen öffentlichen Fernsehanstalt, die von einer privaten TV-Gesellschaft aus sendet und Tag und Nach von Einheiten der Bereitschaftspolizei bewacht wird;
– die fortgesetzte Umweltzerstörung ohnegleichen durch die Goldmine in Skouries, die an eine Gruppe kanadischer Investoren verkauft wurde, und die Unterdrückung der anhaltenden Demonstrationen gegen die damit verbundene Umweltverschmutzung in der Region (Chalkidiki) [4];
– das brutale Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten, die versuchen, ihre Arbeitsplätze und eine Zukunft für ihre Kinder einzufordern [5];
– die exemplarische Bestrafung von Dissidenten durch den Staat – einem Staat, der nicht zögert, seine Gegner illegal gefangen zu halten [6];
– die Bildzensur, die bei Abbildungen der Armut greift und mit einer Image-Schädigung des Landes begründet wird;
– die Gedankenzensur durch Festnahme von Bürgern oder Ausgrenzung künstlerischer Aktivitäten, die als “Provokation der Religion gelten”;
– die neu geschaffenen Internierungslager, die das Problem der illegalen Migration lösen sollen und die offiziell Zentren der Gastfreundschaft für Immigranten genannt werden, in denen Asylsuchende und Immigranten unzumutbaren Bedingungen ausgesetzt sind, nachdem sie bereits bei Betreten des Landes mit “massiver Polizeigewalt” konfrontiert waren, so Amnesty International [7];
– Die Folgen ihrer Austeritätspolitik:

  • anstieg der Arbeitslosigkeit (26,8% im März 2013 , 60 % Jugendarbeitslosigkeit),
  • erhöhte Abwanderung aus Griechenland (Mobilitätsanstieg innerhalb der EU von 2008 bis 2012 um 170 %);
  • Zunahme rassistischer Gewalt (nach UN-Daten: 154 Angriffe im Jahr 2012),
  • Anstieg der HIV-Infizierten (200 % seit 2011),
  • Anstieg der Obdachlosigkeit (25 % von 2009 bis 2012),Armutsanstieg (20 % der Griechen leben unterhalb der Armutsgrenze)
  • Korruptionszunahme (an 94. Stelle bei 176 Ländern)

Lasst uns die Demokratie voranbringen und beginnen, dabei an die Menschen zu denken, deren tägliche Existenz auf dem Spiel steht. Nur so wird eine umfassende wirtschaftliche Lösung möglich, und nur so kann Griechenland sein Image und Ansehen bei seinen eigenen Bürgern, bei den Immigranten und Asylsuchenden, die es beherbergt, und schließlich auf internationaler Ebene wiederherstellen

Creative Commons License
Gemeinsam für mehr Würde in Griechenland (VIDEO) by x-pressed is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Unported License.

This article is also available in:

Translate this in your language

Like this Article? Share it!

Comments are closed.