Monday 10th August 2020
x-pressed | an open journal
January 23, 2014
January 23, 2014

Griechenland: “Die Küstenwache hat versucht uns zurück ins Meer zu schlagen”

Translator: Isolda Macliam
Source: Infowar  Category: Borders
This article is also available in: enesel
Griechenland: “Die Küstenwache hat versucht uns zurück ins Meer zu schlagen”

Shocking reports about the actions of the Greek Coast Guard that let women and children drown in the sea

Die Berichte der Überlebenden der Tragödie in Farmakonisi, die heute nach Piraeus überführt wurden, sind erschreckend, die Taten der griechischen Küstenwache mordverdächtig.

Ein Vater, der Berichten zufolge dort seine Frau und seine vier Kinder verlor, erklärte, dass sie bei dem Versuch ihr Leben zu retten und das Boot der Küstenwache zu besteigen, von dieser geschlagen und ins Wasser zurückgeschleudert wurden. Während des Vorfalls schwammen Kinder sichtbar hilflos im Meer umher.

Von Anbeginn stellte sich G. Tsarbopoulos, Vorsitzender des griechischen Teams des UN Flüchtingswerks auf die Seite der Migranten.

Als Erstes wurden die Beschuldigungen der Zuwanderer über UNHCR veröffentlicht, die eine Spezialdelegation auf die Insel Leros, auf die die Flüchtinge vorerst gebracht wurden, geschickt hatte.

In der Vergangenheit haben andere Organisationen wie Amnesty International die Folter, unerklärte Verschwinden und die Diebstähle die von Mitgliedern der griechischen Polizei und Küstenwache an Flüchtlingen, die in Europa Schutz suchten, begangen wurden, angeklagt. Es sollte nicht in Vergessenheit geraten, dass, wie es das HOT DOC Magazin aufdeckte, der Vorsitzende der griechischen Polizei seine Angestellten explizit darum bat, den Immigranten “das Leben unerträglich“ zu machen. Sein Befehl scheint von seinen Untergebenen ausgeführt worden zu sein.

This article is also available in:

Translate this in your language

Like this Article? Share it!

Leave A Response